• Facebook Giller Reise Magazin
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon
Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Giller Reisen. Erstellt mit Wix.com.

München: New York im Bayerischen Hof

September 9, 2019

Langsam wird es Herbst. Und die Tage werden wieder kühler. Nicht überall! Denn im Night Club des Bayerischen Hof stehen einige äußerst heiße Nächte bevor ab Oktober. Kein Wunder, heißt es doch wieder "New York im Bayerischen Hof". Diese Musikreihe startet voll durch mit einem äußerst interessanten Programmmix.

 

Chico Freeman's Exotica

In Chico Freeman's musikalischer Biographie stösst man auf die Crème de la Crème des Jazz. Als Sohn des Tenorsaxophonisten Earl Lavon «Von» Freeman spielte für ihn Musik von Beginn an eine zentrale Rolle. Chico begann als Pianist, Trompeter und Sänger. Während seines Mathematikstudiums entdeckte er das Tenorsaxophon – Vaters Instrument. Nebst dessen Spielweise beeinflusste ihn vor allem auch John Coltrane. Bald schon beherrschte er alles zwischen Standards und Avantgarde. Chico Freemans atemberaubende Überblastechnik ist sein Markenzeichen. In den 1970er Jahren arbeitete Freeman mit der New Yorker Loftszene zusammen, später spielte er unter anderem mit Sam Rivers, Mc Coy Tyner, Jack DeJohnette, Elvin Jones, Don Pullen und Don Cherry.

In Chico Freeman's Exotica Trio mit dabei sind der Schweizer Kontrabassist Heiri Känzig und der Perkussionist Reto Weber, beide Meister ihres Fachs. Die drei kennen sich aus dem Zusammenspiel in verschiedenen Formationen. Im Trio setzten sie dort an, wo der Jazz begann und enden, wo er heute fliesst. Freemann, Känzig und Weber erforschen das Triospiel und lassen dabei ausgetüftelte Riffs, feingestrickte Rhythmen und die Schönheit von Melodien entstehen.

Sa, 9. Okt. 2019, Einlass: 20 Uhr / Beginn: 21 Uhr / Tickets: 25 Euro zzgl. VVK-Gebühren; AK 30 Euro

 

 

Ron Carter Quartett "Foursight"

Was haben diese Meilensteine des Jazz gemeinsam: «Miles Smiles» von Miles Davis, «The Real McCoy» von McCoy Tyner, «Speak No Evil» von Wayne Shorter, «Red Clay» von Freddie Hubbard, «So Much Guitar» von Wes Montgomery und «Maiden Voyage» von Herbie Hancock? Auf all diesen Alben heisst der Bassist Ron Carter. Insgesamt ist Carter auf über 2000 Alben zu hören! Keine Frage: Carter zählt zu den epochalen Tiefton-Impulsgebern des Jazz, sein Spiel zeichnet sich durch Wendigkeit und ein feines Gespür für harmonische Alternativen aus.Über seine rhythmischen Qualitäten sagen die Musiker: "Er markiert nicht den Groove, er ist der Groove!" Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist Ron Carter einer der tonangebenden Kontrabassisten des Jazz. Er wurde mit seiner Philosophie der absoluten Professionalität und Verlässlichkeit zum Vorbild ganzer Generationen von Jazzmusikern. 

In seinem sensationellen Quartett ist Ron Carter zwar der Kopf und gibt beim Musizieren die Marschroute vor, aber genau so versteht er sich als gruppendienlicher Musiker, der jedem seiner Mitspieler dazu verhelfen will, sein ganzes Potenzial zu entfalten - im Interesse des musikalischen Gesamtbilds. Das Zusammenspiel, das so entsteht, ist schlichtweg magisch. Neben Miles Davis arbeitete Ron Carter mit Gil Evans, Cannonball Adderley, Eric Dolphy, Freddie Hubbard, Quincy Jones, Herbie Hancock und McCoy Tyner, in Soloprojekten, mit Big Bands und sogar im Bereich des Hip-Hop. Nach wie vor ist sein Spiel voller Strahlkraft und Eleganz. Filigraner Mainstream- und Modern-Jazz der Extraklasse.

Di, 19. Nov. 2019, Einlass: 20 Uhr / Beginn: 21 Uhr / Tickets: 35 Euro zzgl. VVK-Gebühren; AK 45 Euro

 

 

Brooklyn Funk Essentials

Seit 1993 präsentieren Brooklyn Funk Essentials ihre einzigartige Marke des eklektischen Funk einem begeisterten Publikum auf der ganzen Welt. Die Gruppe setzt sich aus Musikern, Sängern und Dichtern aus der ganzen Welt zusammen und ist ein All-Star-Team, das Stile wie Soul, Jazz, Latin und House vereint - eine wilde Funk-Mischung! BFE hat fünf Studioalben veröffentlicht, die zusammen mit massivem Kritikerlob ihnen auch mehrere Grammy-Nominierungen und die Auszeichnung für das Album des Jahres eingebracht haben. Ihre Songs wurden auch in mehreren Filmen und TV-Shows wie "Starsky & Hutch", "The Sopranos", "The Blacklist" und "The Basketball Diaries" gespielt. Aber, was am bemerkenswertestem ist, ihre erstaunlichen Live-Shows haben ihnen eine weltweit treue Fangemeinde beschert.

Di, 26. Nov. 2019, Einlass: 20 Uhr / Beginn: 21 Uhr / Tickets: 32 Euro zzgl. VVK-Gebühren; AK 38 Euro

 

Neben den persönlichen Favoriten spielen in der Reihe New York im Bayerischen Hof noch:
21. Okt., The Martin Barre Band
11.11., John Scofield & Jon Cleary Duo
27.11., Roberto Fonseca – Yesun
18.2.2020, Dominic Miller Band

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload