• Facebook Giller Reise Magazin
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon

Impressum   –   Datenschutz   –   Contact

MO_FanClub_gold logo.jpg
Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
©2020 Giller Reisen. Erstellt mit Wix.com.

Südafrika: Chokka, Johannesburg & Co.

June 27, 2019

Was für ein faszinierendes Land! Zum einen Wüsten und Dünen soweit das Auge reicht und zum anderen pulsierende Mega-Citys wie Johannesburg oder Kapstadt. Hier finden sie vier spezielle Südafrika-Tipps, die sie sich nicht entgehen lassen sollten.

 

Immer der Küste entlang - der Chokka Trail
Drei malerische Fischerdörfer, eine zerklüftete Küste, Sanddünen soweit das Auge reicht, ein Gezeitenfluss, geschützte Fynbos-Vegetation, Feuchtgebiete und ein Besuch in Südafrikas einzigem privaten Arbeitshafen - dies sind nur einige der Zutaten, aus denen der Chokka Trail besteht. Die 62 Kilometer lange Wanderung zwischen Oyster Bay, St Francis Bay und Cape St. Francis im Eastern Cape ist auf vier Tagesetappen verteilt, wobei die einzelnen Abschnitte zwischen 13 bis 18 Kilometer lang sind. Die Wanderung eignet sich für alle Fitnesslevel und kann im eigenen Tempo gelaufen werden. Übernachtet wird in ausgewählten Gästehäusern auf dem Weg. Ein Gepäckservice fährt das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft, so dass die Wanderer nur ihren Tagesproviant tragen. Die Preise betragen pro Person ca. 320 Euro und beinhalten neben den Unterkünften, Gepäckservice, Kanal-Bootsfahrt auch Lunch-Pakete, Abendessen und ein Besuch im Seevogel-Rettungszentrum.

www.chokkatrail.co.za

© Chokka Trail

 

Neuer Gin-Kurs im Herzen Johannesburgs
Mitten im Herzen des Johannesburger Stadtteils Sandton im Indaba Hotel können Gin-Liebhaber ab sofort einen zweistündigen Gin-Kurs belegen. In Kooperation mit Südafrikas bekanntester Gin-Marke Inverroche und unter fachkundiger Leitung stellen die Teilnehmer ihren ganz individuellen Gin her. Zu Beginn darf jeder aus einer Vielfalt von Inhalts- und Pflanzenstoffe wie Wacholder, Angelikawurzel,

Gewürzrinde, Koriandersamen, Kardamomhülsen oder Zitrusöl seine Aromen aussuchen. In einem speziell hergestellten Kupferkessel beginnt dann der Destillationsprozess. Während die Flamme unter dem Kessel nach und nach winzige Tropfen klarer Flüssigkeit in einem Becher sammelt, erfahren die Hobby-Brauer mehr über die Geschichte und Wissenschaft des Destillierens. Am Ende gibt es neben tiefem Gin-Wissen eine 500ml Flasche handgefertigten Wacholderschnaps mit einem personalisierten Etikett sowie ein Booklet und eine Rezeptkarte.

www.indabahotel.co.za/Gin-School/gin-school.html

© Indaba Hotel

 

 

“Migrant Cuisines” Food-Safari durch Johannesburg
Johannesburg hat viele Gesichter. In ihrer kurzen 130-jährigen Geschichte wurde die Stadt bereits sechsmal wiederaufgebaut. Jedes Mal zog es eine Vielzahl an Migranten aus aller Welt in die Stadt des Goldes. Die „Migrant Cuisines Tasting Tour“ ist eine Food-Safari bei der die Teilnehmer den Geschichten verschiedenster Kulturen begegnen. Die Tour macht an unterschiedlichen Orten Halt mit Verkostungen chinesischer, syrischer, kapmalaiischer, mosambikanischer, simbabwescher und indischer Küche. Zu jeder Mahlzeit werden jeweils ein Bier sowie ein Kaffee oder Likör gereicht. Kulinarisch reicht die Speisekarte von chinesischen Beef-Dumplings, über gegrillten Fisch, hin zu Pistazien-Baklava und Mango Lassi. Die Tour wird von erfahrenen Guides begleitet, die einen tiefen Einblick in die reiche und vielfältige Geschichte der Stadt und ihrer Menschen gewährt.

www.joburgplaces.com

© deinsüdafrika.de

 

GOODFood: Nachhaltig genießen in Kapstadts In-Viertel Woodstock
Die Food-Szene in Kapstadt ist um eine Attraktion reicher: Im Juni öffnete GOOD Food seine Pforten und serviert eine umfassende Auswahl an lokalen Speisen und Getränken, die in der eigenen GOODBar mit GOODCoffee frisch zubereitet werden. Mitten im kosmopolitischen Herzen von Woodstock bietet GOODFood in der Eisenhüttenhalle ein tägliches Angebot an Lebensmitteln an - vom Frühstück und Mittagessen bis zum Abendessen. Besucher können hier alles von Süßigkeiten und Frühstücksschalen bis hin zu veganen Currys genießen und sich darauf verlassen, dass alle Waren unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Zero Waste produziert wurden. GOODFood ist ein Unternehmenszweig der Gruppe „GOOD“ bestehend aus GOODWork, GOODFood, GOODBalance und dem GOODStore. GOOD strebt danach, die Umwelt in allen Aspekten zu berücksichtigen und nachhaltige Geschäftspraktiken einzusetzen und ein bewusstes Leben zu führen.
Das Eisenhüttengebäude, 187 Sir Lowry Rd, Woodstock, www.peopleofgood.com

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload