Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Amadeus Danesitz. Erstellt mit Wix.com.

Norwegen: "Under" Wasser

May 27, 2019

Kennen Sie Lindesnes? Nein? Sollten Sie schnellstens ändern. Warum? Ganz einfach. Seit März 2019 ist dort Europas erstes Unterwasserrestaurant zuhause. Absolut spektakulär, nicht nur die Seestürme aus dem Norden und Süden, die sich hier am südlichsten Punkt der norwegischen Küste treffen. Nein, dieses Projekt ist einzigartig in seiner gesamten Konzeption.

 

Meeresarten gedeihen hier sowohl im Salzwasser als auch im Brackwasser, um eine natürliche Fülle an Artenvielfalt am Standort zu erzeugen. Das von Snøhetta entworfene Restaurant fungiert auch als Forschungszentrum für Meereslebewesen und ist eine Hommage an die wilde Fauna des Meeres und an die felsige Küste von Norwegens Südspitze. Die 34 Meter lange monolithische Form des halb ins Meer versunkenen Gebäudes bricht die Wasseroberfläche und ruht sich fünf Meter tiefer direkt auf dem Meeresboden aus. Die Struktur ist so konzipiert, dass sie sich im Laufe der Zeit vollständig in die Meeresumwelt einfügt, da die Rauheit der Betonschale als künstliches Riff fungiert, das Napfschnecken und Seetang zur Bewohnung einlädt. Die halben Meter dicken Betonwände des Bauwerks liegen an der zerklüfteten Küste und halten Druck und Erschütterungen durch die rauen Meeresbedingungen stand. Wie ein versunkenes Periskop bietet das massive Fenster des Restaurants einen Blick auf den Meeresboden, der sich im Laufe der Jahreszeiten und bei unterschiedlichen Wetterbedingungen stetig verändert.

 

Im Zwischengeschoss und im Barbereich, wo das Gebäude das Meer berührt, ist ein vertikales Fenster in die Seite des Gebäudes geschnitten, das sich von über dem Meeresspiegel bis zum Meeresboden erstreckt. Das Fenster zeigt die Konvergenz von Meer und Luft, wobei die flüchtige Wasserlinie zur Intensität des Windes tanzt. Auf dem Meeresboden im Speisesaal für 40 Personen liegt das Panorama des Gebäudes. Ein elf Meter breites und 3,4 Meter hohes horizontales Fenster bietet einen visuellen Zugang zum Meer und verbindet die Gäste mit der Natur draußen. Der Blick aus dem Fenster verändert sich allmählich im Laufe des Tages und der Jahreszeiten, wobei sich die Farbe des Wassers an einem kalten Wintertag von Saphirblau zu Smaragdgrün in der Sommersaison ändert, wenn die Algen einsetzten. Das ausgeklügelte Beleuchtungssystem minimiert dies sorgfältig das Reflexionsvermögen des Panoramafensters und maximiert den Blick auf das Meeresleben außerhalb des Restaurants. Während der dunklen Stunden wird der Meeresboden im Freien künstlich beleuchtet, um Fische anzulocken.

 

Bei all der Einzigartigkeit, „Under“ ist immer noch ein Restaurant. Und als solches liegt der Schwerpunkt ganz klar darauf, eine kulinarische Erlebniswelt zu erschaffen, die ausschließlich von hochwertigen Produkten aus der Region lebt. Und dabei spielt Nachhaltigkeit, gerade im Bezug auf die Wildtiere, auch eine wichtige Rolle.

 

Aber was wäre eine solche Geschmackswelt ohne den passenden Visionär. Nichts! Darum können sich alle Gäste glücklich schätzen, dass mit dem dänischen Expatriate Nicolai Ellitsgaard, ein äußerst kreativer Kopf an Bord eincheckte. Seine letzte Station: das renommierte Restaurant Måltid in Kristiansand. Zusammen mit seinem 16-köpfigen internationalen Team, ausgestattet mit reichlich Sterne-Erfahrung, haben sie die ersten Anstürme bereits bestens bestanden. Unter Feinschmeckern munkelt man, die Wartezeit betrage bereits mindestens ein halbes Jahr.

 

Under

Bålyveien 50, 4521 Lindesnes, Norway, under.no

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload