• Facebook Giller Reise Magazin
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon
Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Giller Reisen. Erstellt mit Wix.com.

SARAH FUNK – Ein Leben lang auf Weltreise

July 28, 2018

 

Paris, New York, Fidschi, Bali – Die gebürtige New Yorkerin mit deutschen Wurzeln scheint das Reisen regelrecht im Blut zu liegen. Seit 2015 hat Sie es zu ihrem Beruf gemacht. Wir haben Sie bei ihrem letzten München-Trip getroffen und zum Interview eingeladen. Außerdem freut es uns, dass wir Sarah Funk exklusiv als internationalen Reise-Experten gewinnen konnten, wodurch es uns möglich ist ihre tollen Reise-Videos präsentieren zu können.

 

Sie selbst sieht sich eher als Erzählerin, wobei es nicht um Märchen, sondern um Reisen geht. Und Ihre Neugier brachte sie schon als kleines Mädchen ab von den normalen Pfaden. Kein Wunder, dass sie ihren Eltern öfters mal verloren ging. Das Reisen scheint der Funk-Familie im Blut zu liegen. Ihr Ur-Ur-Großvater, Entdecker und Weltreisender, wurde einst sogar vom Deutschen Kaiser mit einer Lebensrettermedaille ausgezeichnet. Hatte er doch anno 1890 zahlreichen Menschen das Leben gerettet als im Atlantik vor der amerikanischen Küste ein Passagierschiff sank. Und einige Jahrzehnte später bestieg ihr Großvater alleine vier Mal den Mount Everest.

 

Das ist ja eine interessante Familiengeschichte. Aber wie wurden Sie selbst zur Weltreisenden?

SARAH FUNK: „Wie gesagt, inspiriert haben mich meine Vorfahren auf die verschiedenste Art und Weise. Beruflich war die Walt Disney Company meine Heimat und dort habe ich mehr oder minder jeden Monat in einem anderen Land gelebt. Nach 214.000 Reisemeilen und vielen tollen Erlebnissen, war mir persönlich klar: Reisen ist meine wahre Leidenschaft. Also kündigte ich 2017 und bin seitdem im Dauerurlaub. Oder sagen wir besser als Reiseexpertin weltweit unterwegs. Meine Kunden heute: die Tourismusbranche insgesamt sowie Reisemagazine.“

 

Und wann ging Ihr eigenes Reise-Magazin an den Start?

SARAH FUNK: „Die Geburtsstunde von SarahFunky.com war 2015. Damals ging mir mein Bürojob gehörig auf die Nerven. Ich kam mir vor wie in einer Gefängniszelle und wollte unbedingt etwas Produktives machen. Also kaufte mir meine Domain und habe begonnen einen Blog über New York City zu schreiben. Es war unglaublich. Plötzlich lernte ich lauter interessante Menschen und coole Projekte kennen. Ich entdeckte meine Stadt aus einem ganz neuen Blickwinkel. Und schnell war klar, dass ich das weltweit machen möchte, sprich Reisegeschichten aus allen Ecken der Welt zu präsentieren.“

Vor kurzem waren Sie in München, was hat Sie am meisten überrascht?

SARAH FUNK: „Trotz meiner deutschen Wurzeln, habe ich ehrlich gesagt nicht gewusst, was mich erwarten würde. Über Berlin hatte ich schon einiges gehört und darum dachte ich mir, naja dann wird’s im Rest von Deutschland auch so sein. Als ich dann in München ankam, war ich doch positiv überrascht wie authentische die bayrische Kultur gelebt und gefeiert wird. Und ich liebe den Look, wenn Jungs in Lederhosen und die Mädchen in Dirndln rumlaufen.“

 

Ihre Filme sind alle äußerst professionell gedreht und gleichzeitig ein Beleg dafür, dass Sie in der Tat schon einiges gesehen haben. Was waren die Überraschung und Enttäuschungen?

SARAH FUNK: „Danke für das Kompliment. Meine Videospot bedeuten mir sehr viel, dementsprechend hart arbeite ich an ihnen. Zypern hat mich am meisten überrascht. Meinen ersten Trip musste ich leider auf Grund der Schengen-Visa-Regeln absagen. Nichts desto trotz erinnerte es mich an die griechischen Inseln, allerdings mit wesentlich weniger Touristen, einer ursprünglicheren Landschaft und günstigeren Preisen. Dort gab es sogar einen roten See. Der absolute Gegensatz dazu: Schweden. Äußerst frustrierend! Extrem teuer und kalt ist es noch dazu im Sommer. Als New Yorkerin bin ich ja einiges an teuren Preisen gewohnt, doch in Schweden wurde das nochmals getoppt und so macht Urlaub keinen Spaß.“

 

Ihre Reisen sind zugleich auch immer kulinarische Abenteuer. Was sind Ihre Top Ten, die Sie unseren Lesern empfehlen.

SARAH FUNK: „In meinen Augen ist die Kulinarik immer der beste Weg eine neue Kultur oder Land zu entdecken. Also ich möchte nicht verwegen sein, aber weltweit ist bei der unglaublich Vielzahl an unterschiedlichen Küchen und Restaurants doch etwas schwierig. Ich möchte mich lieber auf meine Heimatstadt New York City begrenzen. Darum hier per Video meine persönlichen NYC-Food-Tipps!“

 

Und wie sieht es mit speziellen kulinarischen Erlebnissen aus?

SARAH FUNK: „Eindeutig die Balinesische Küche. Unglaublich was man dort für wenig Geld bekommt. Zudem kam ich dort in den Genuss einer ganz persönlichen Kochstunde mit einem der besten Küchechefs Balis. Und dann das Abendessen direkt am Strand. Einfach traumhaft.“

Check out the photo below for reference. 

 

Da sind wir ja beim richtigen Thema. Wo sollte man seine Hochzeitsreise verbringen oder einen Antrag machen? 

SARAH FUNK: „Das ist schwierig. Entweder Bali oder Santorini. Für Bali spricht die wunderschöne Natur und auf Grund des niedrigen Preisniveaus können sich auch Paare ein luxuriöses Leben leisten. Als ich dort lebte kosten die wöchentlichen Massagen gerade mal 5 $ (knapp 5 Euro) und unser Apartment samt unserer täglichen Zugehfrau 400 $. Wir leisteten uns sogar eine Nacht in einem Balinesischen Palast. Bali ermöglicht Paaren wirklich einiges um einen unvergesslichen „Honey Moon“ zu erleben. Andererseits ist da Santorini, geradezu gemalt für eine Verlobung. Meine Wahl würde auf die Venetsanos Winery fallen. Man blickt direkt auf die Ägäis. Das Wein-Tasting samt Fleisch und Käse zählt zu meinen Top-Erlebnissen.“

Wir von Giller Reisen freuen uns schon Ihre multimedialen Reiseerlebnisse präsentieren zu dürfen. Was steht denn als nächstes auf der Reiseliste?

SARAH FUNK: „Erst einmal vielen Dank für die Möglichkeit meine Reisegeschichten im Giller Magazin präsentieren zu können. Und in der Tat, die Koffer sind bereits wieder gepackt. Die nächsten Ziele: die Maldiven, Indien, Roatán (Honduras) und die Mongolei. Also lasst Euch überraschen, was ich zu berichten habe!“

 

Fotos & Videos by (c) SarahFunky.com

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload