Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Amadeus Danesitz. Erstellt mit Wix.com.

Geheimtipp Slowenien – Europa im Miniaturformat

September 29, 2017

 

Nirgendwo in Europa liegen Alpen und Meer so nah beieinander wie in Slowenien. Im Herzen Europas gelegen, bietet Slowenien seinen Besuchern fernab vom Massentourismus „Europa im Miniaturformat“: Fast 50 km Adria-Küste mit malerischen Mittelmeerstädtchen und idyllischen Stränden, tausende geheimnisvolle Tropfsteinhöhlen, Berge, Flüsse, Wasserfälle, Seen und mächtige Burgen, Schlösser und Barockstädte, wie Ljubljana und Maribor - Slowenien hat für jeden etwas zu bieten!

Im Norden von Slowenien liegt der berühmte Bleder See. Es ist einer der schönsten und wärmsten Seen der Alpen. Der See ist nicht allzu groß. Eine beliebte, einfache Wanderung führt um den See herum.

Auf dem Bleder See sind Boote mit Motor nicht erlaubt. Um auf die Insel im Bleder See zu gelangen, bietet sich eine Fahrt mit dem traditionellen Boot, der sog. Pletna, das von den Einheimischen gebaut wird, an. Eine Pletna bietet Platz für 20 Passagiere und man erkennt sie schon von Weitem an den bunten Leinendächern, die die Passagiere vor der Sonne und anderen Wettererscheinungen schützen.

In der Marienkirche auf der Insel darf jeder Besucher eine Glocke läuten. Der Legende nach sollen alle Wünsche in Erfüllung gehen, an die man im Moment des Glockenläutens denkt (Wunschglocke von Bled). Sehr beliebt ist die Insel und die Kirche auch für Hochzeiten. Nach einem slowenischen Brauch muss der Bräutigam die Braut die 99 Stufen zur Kirche hochtragen.

Anders als am bekannten Bleder See geht es am Bohinjer See und im Tal von Bohinj sehr gemächlich und weniger touristisch zu. Bohinj ist insbesondere bei Aktivurlaubern, die gerne Wandern und Bergsteigen sowie für naturverbundene Urlauber eine traumhafte Destination für das ganze Jahr.

Die Höhlenburg „Predjamski grad" befindet sich in der Nähe der berühmten Postojna Höhle. Sie wurde bereits 1202 erstmals urkundlich erwähnt und ist die größte Höhlenburg der Welt. Die Festung wird von einer über 100 Meter hohen Felswand geschützt und ist nur von einer Seite aus zugänglich, weshalb sie im Mittelalter als uneinnehmbar galt. Die Burg ist mit ihrer Lage und den geheimnisvollen unterirdischen Gängen wahrlich etwas Besonderes.

Unter dem Motto „Grün. Aktiv. Gesund!“ steht in Slowenien seit einigen Jahren ein nachhaltiger Tourismus im Vordergrund. Kürzlich wurde Slowenien sogar zur ersten „Grünen Destination“ der Welt gekürt.

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana liegt etwa in der Mitte des Landes und wird häufig als eine Mischung aus österreichischem und mediterranem Flair bezeichnet. Der Fluss Ljubljanica mit seinen interessanten Brücken und malerischen Ufern im Altstadtkern verleiht der Stadt eine unverwechselbare Prägung.

Im vergangenen Jahr wurde  Ljubljana mit dem Titel „Grüne Hauptstadt Europas 2016“ ausgezeichnet.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload