Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Amadeus Danesitz. Erstellt mit Wix.com.

England: Lake District neue UNESCO Weltkulturerbestätte

September 4, 2017

Die UNESCO hat den britischen Nationalpark Lake District zum Weltkulturerbe erklärt. Der Park im Nordwesten Englands sei nicht bloß ein Anziehungspunkt für Touristen, sondern auch eine Inspiration für Künstler, hieß es in der Erklärung.

 

Obwohl hierzulande noch relativ unbekannt, ist der Lake District eine Urlaubsregion der Superlative mit rund 18 Millionen Besuchern pro Jahr. Dank seiner 16 schimmernden Seen, den mit Wildblumen übersäten Hängen und tiefen Tälern ist diese bergige Region in Nordengland seit langem ein Magnet für Künstler und Dichter. Urlauber auf der Suche nach urigen Dörfern, großartigen Wanderungen und Spitzenrestaurants sind hier richtig. Der Lake District ist von London und Manchester einfach per Bahn oder Auto zu erreichen. Eine Reise hierher lässt sich auch gut mit dem Besuch einiger britischer Städte kombinieren.

Wanderer und Spaziergänger finden im Lake District den höchsten Berg Englands, Scafell Pike, und Literaturfreunde werden durch die Verbindung mit Beatrix Potter und William Wordsworth angelockt. Man könnte eine ganze Woche damit zubringen, in aller Ruhe durch die hübschen Dörfer zu fahren und sich die Seen anzuschauen, doch wir empfehlen einen Aufenthalt von zwei bis drei Tagen, um die Höhepunkte zu genießen.

 

Mit dem Boot über die Seen
Eine der schönsten Möglichkeiten, die Seen samt atemberaubender Kulisse zu erleben, ist vom Wasser aus. Zahlreiche Bootsgesellschaften bieten Überfahren und Rundreisen an. Einige der Schiffe sind auch heute noch mit Dampf betrieben. Urlauber werden mit imposanten Bergpanoramen und sanften Uferlinien belohnt. An vielen Stellen kann die Fahrt unterbrochen werden, um die Landschaft auf Wanderungen zu erkunden, bevor es dann mit dem Schiff weitergeht. Tickets rund 15 Euro
 
Afternoon Tea in der Eisenbahn
Im Lake District gibt es die älteste und längste Schmalspureisenbahn Englands. Sie wird liebevoll La’al Ratty genannt, was im traditionellen Dialekt der Region Cumbria so viel bedeutet wie „kleine Eisenbahn“. Die Ravenglass & Eskdale Schmalspurbahn führt sieben Meilen (ca. 11.3 km) durch die spektakuläre Landschaft des Lake District. An Bord wird ein traditioneller englischen Cream Tea mit handgefertigten Scones (typisches englisches Teegebäck), Clotted Cream (Sahne) und frischer Marmelade serviert. Preis: 60,50 Euro p.P. Ticket

 

Zuhause bei Beatrix Potter - Hill Top Farm
Hill Top ist der Ort, der die britische Schriftstellerin Beatrix Potter zu vielen ihrer berühmten Figuren inspirierte. Das Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert zeigt heute noch, wie ihr Leben damals ausgesehen hat und ist ein Muss für alle Peter-Rabbit-Fans. Geöffnet im Sommer bis Ende Oktober, Eintritt: 12 Euro p.P

Geheimtipp Gingerbread
Im winzigen Gingerbread Shop im Örtchen Grasmere findet man eine ganz besondere regionale Delikatesse, das Gingerbread. Ein süß-würziges Gebäck irgendwo zwischen Kuchen und Keks. Das Gingerbread wird in dritter Generation direkt vor Ort nach einem unveränderten Familienrezept aus dem 19. Jahrhundert gebacken.

 

Ein Muss für Romantiker - Dove Cottage
Der Poet William Wordsworth war einer von vielen Schriftstellern, denen die herrliche Landschaft des Lake District als Inspirationsquelle diente. Mit seinem Guide to the Lakes hat er die Gegend 1810 für den Tourismus entdeckt. Wordsworth gilt als Initiator der so genannten Lake Poets, einer kleinen Gruppen englischer romantischer Lyriker, die sich hier ansiedelten. Sein Wohnhaus Dove Cottage sieht noch heute fast genauso aus wie damals, als er hier lebte und arbeitete. Viele seiner berühmtesten Werke entstanden innerhalb dieser Mauern. Ganzjährig für Besucher geöffnet, Eintritt rund 10 Euro p.P.

 

Fotocredits: ©VisitBritain, ©National Trust Images/James Dobson, ©British Tourist Authority, ©VisitEngland/Alex Hare

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload