Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Amadeus Danesitz. Erstellt mit Wix.com.

Malediven: Oder dem Paradies so nah

June 16, 2017

 

Man kann sich nichts schöneres wünschen als in diesem Dauer Winter in die Sonne zu reisen, dem Grau zu entschwinden, dem Alltag zu entfliehen. Sich mit Emirates spontan auf die Malediven beamen lassen für 6 Tage. Ja, wirklich …… das lohnt sich, und wie!!!!!!

Hier sitze ich nun wieder im Büro und meine sonnengebräunten Hände tippen wild und beweisen …ich war schon im Sommer. Ich versinke in einen Tagtraum….zurück auf die Malediven

Angekommen auf Male´ geht es weiter mit dem Wasserflugzeug über unzählige  Atolle.

Ich hätte nie gedacht oder es mir vorstellen können, wie wunderschön dieser Fleck Erde ist, die türkisen Korallenriffe und Ihre Lagunen  bilden ein unglaubliches Naturspektakel .

Ich fliege bis zu einem der südlichsten Atolle, dem Thaa Atoll, in das unsagbare schöne Como Hotel Maalifushi. Bekannt für seine Ruhe, keine Yachten die herum tuckern, keine besiedelten Nachbarinseln  und das schönste Hide away was man sich nur vorstellen kann. Gleich beim Aussteigen aus dem Flugzeug werde ich von Ricco, dem General Manager begrüßt. Ein  gutaussehender schweizer Gentleman, der mir gleich meinen persönlichen Butler vorstellt und mich mit einer gekühlte Kokusnuss und Tücher willkommen heißt.

Das Como Maalefushi besticht durch seine atemberaubende Eleganz, das Hotel nur 3 Jahre alt, ist in erstklassigem Zustand, wunderschön designt,  Natur und Luxus im Einklang. Und wenn man sich eine Watervilla mit Pool gönnt und das Glück eines Upgrades noch bekommt, dann traut man seinen Augen nicht mehr und hat Glücksgefühle wie ein Honeymooner und will eigentlich nicht mehr weg aus diesem Paradies.

Die Como Hotels, haben eine interessante Geschichte.  „Beng Seng“ ein einflussreicher Mann aus  Singapure und seine Frau sind die Gründer. Die Häuser stehen für wunderschönes Design , leidenschaftlichen Service, sensationelles,  gesundes Essen und Wellness. Mr Seng hatte 1991 seiner wunderschönen eleganten Ehefrau, ein Gebäude in London geschenkt, da sich Christina Ong,  in keinem Hotel in London wohl fühlte. Hier konnte sie sich nun einen Traum erfüllen und das perfekte Hotel selbst designen und inszenieren. Mrs Ong eröffnete das Halkin Hotel in London und began so Ihren Gästen eine andere Art der Erholung zu bieten, luxuriöser aber bewusster, bewusster gegenüber des bereisten Landes und sich selbst gegenüber. Eine harmonische Welt für einen dynamischen Reisenden wurde geschaffen.

Zurück zu meiner  „Ong“ Villa auf den Malediven, hier schwimmen die schönsten Fische der Welt herum und sofort  tauche ich mich in das glasklare türkise Wasser.  Wer den Animations Film „Nemo“ kennt , kann es sich genauso vorstellen, zwischen Clownfischen und Doktorfischen, in allen Farben und Varianten , lerne ich die Unterwasserwelt neu kennen und lieben und schwimme mit meinen bunten Freunden durchs warme blaue Meer.

Abends geniesse ich das traumhafte Essen im Japanische Restaurant, wähle zwischen Sushi und Sashimi und kann nicht fassen wo ich gerade bin….so schön das Paradies. 

Nach nur einem Tag bin ich schon tief erholt , keine e mails werden mehr gelesen, die habe ich einfach vergessen. Mittags trinke ich beim Grill Restaurant ein eisgekühltes Glas Wein , blicke auf den Ozean und plane meinen yoga retreat am Nachmittag.

Die letzten Tage verbringe ich im Schwester Hotel Como  Cocoa Isalnd auf dem South Male Atoll um auch dieses Resort kennen zu lernen.

Auch hier überwältigt mich wieder eine wunderbare Natur und Landschaft, ein Eldorado für alle Taucher, noch mehr „Barefoot  feeling“ und auch eine ganz persönliche Gastfreundlichkeit durch Benjamin, den deutschen General Manager. Er hat die Malediven zu seinem neuen Zuhause gemacht und hier geheiratet.

Das kleine individuelle  Hotel mit Watervillas, die wie Boote gebaut sind,  ist perfekt für die ultimative Zweisamkeit, man hat mehr das Gefühl in einem privaten Ambiente zu wohnen als in einem Hotel.

Die Bar und das Restaurant, wieder mit der sensationellen Como Küche , werden sofort zu einem Wohnzimmer, man trinkt, isst , spielt Scabble und fühlt sich einfach sehr entspannt.

Ich denke es ist so wichtig in unserer schnellen, hektischen Welt sich ab und zu eine richtig schöne Pause zu gönnen, und auch mal wieder etwas anderes zu sehen , riechen und zu schmecken.

Den Geist zur Ruhe kommen lassen und dann durch so wundervolle Erlebnisse neu inspiriert zu werden und wieder zu wachsen, an Ideen und Kraft!

Ich liebe es zu reisen...

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload