Tel: 089 - 549129-0 / Magazin@giller.de / www.giller.de
Bahnhofstr. 26 / 82041 Deisenhofen
© 2019 Amadeus Danesitz. Erstellt mit Wix.com.

New York: Neues aus dem Big Apple

June 23, 2017

Die Stadt, die niemals schläft ist auch kulinarisch immer eine Reise wert. Laut Time Out Magazin New York zählen zu den spannendsten kulinarischen Neueröffnungen die nachfolgenden Restaurants. Wir wünschen einen guten Appetit.

 

Brooklyn: Olmsted

Mit den Linien 2, 3 und 4 geht’s von Manhattan ins Herzen von Brooklyn. Aussteigen heißt es am Grand Army Plaza, dann noch zwei Blöcke die Vanderbilt Ave zu Fuß hinunter und schon steht man vor Chef Greg Baxtrom’s neuem Kleinod. Der ehemalige Atera-Koch setzt auf hyperfrische Produkte, die am besten selbst angebaut werden. Kein Wunder also, dass er sich für das Olmsted den ehemaligen Atera-Gemüsegärtner Ian Rothman mit an Bord holte. Dank der offenen Küche, den langen Tresen, den massiven Holztischen und dem ursprünglichen Ambiente wirkt das Olmstedt äußerst einladend. Gleiches gilt für den idyllischen Gemüsegarten. Frisch geerntet zaubert Greg Baxtrom reihenweise kulinarische Gaumenkitzler auf den Tisch, die es aber auch in flüssiger Form gibt wie beim „Rhubarb“ (Rhabarber, Tequila und Tonic) oder dem „Tarragon" (Gin, Yuzu, Estragon Sirup). Ein Hauptgericht kostet hier durchschnittlich 22 Dollar.

 

Olmsted, Di-Do 17.30-23, Sa 17.30-24, So 17.30-22 Uhr, 659 Vanderbilt Ave, Brooklyn, Olmsted, New York City

www.olmstednyc.com

 

 

Brooklyn: Sauvage

Das im französischen Bistrostil eingerichtete Restaurant liegt ebenfalls in Brooklyn, direkt am McCarren Park. Hier schwingen Joshua Boissy und Krystof Zizka das Zepter, deren Bar kurzerhand zum Restaurant mutierten. Mit an Bord ist Chefköchin Lisa Giffen, die verantwortlich zeichnet für Leckerbissen wie einen „Pymouth Rock pot-au-feu“ – klassischer ländlicher Eintopf aus dem Norden Frankreichs. Ein Hauptgericht kostet hier durchschnittlich 25 Dollar.

Sauvage, Mo-Do/So 17-24, Fr/Sa 17-1 Uhr, 905 Lorimer St., Brooklyn

www.sauvageny.com

 

 

 

Financial District: Schilling

Zugegeben man muss nicht unbedingt über den großen Teich fliegen, um sich mit österreichischen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen, umso spannender ist es aber, wenn man einen österreichischen Sternekoch durch New York folgt. In diesem Fall handelt es sich um Eduard Frauneder, der im East Village die Kneipe „Edi & The Wolf“ sowie die Cocktailbar „The Third Man“ betreibt. Zu seinem kleinen Gastroimperium zählt auch eine Wiener Kaffeehaus im Greenwich Village und neuerdings eben das „Schilling“. Hier serviert der Meisterkoch Klassiker wie hausgemachte Spätzle mit Gruyère und knusprigen Frühlingszwiebel sowie ein junges Hühnchen mit gerösteten Schwammerln und einem Sauerbrot-Salat. Wer im „Schilling“ diniert zahlt für die Hauptgänge ca. 24 Dollar.

 

Schilling, Mo-Do 16-22, Fr/Sa 16-23 Uhr, 109 Washington St., Financial District

www.schillingnyc.com

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload