• Amadeus Danesitz

München: Asien lässt grüßen

Ja, in der Sommerpause hat sich wieder einiges getan. Das Glockenbachviertel erfreut sich mit dem Drunken Dragon und dem Usagi gleich zweier Neuzugänge, die gleich voll eingeschlagen haben.


The Drunken Dragon

So darf sich „Hutong Club“-Geschäftsführer Christian Ribitzki über seine „Drunken Dragon Bar“ freuen, die noch vor der Eröffnung (8. Sept.), bereits in aller Munde ist. Kein Wunder, zählt der „Hutong Club“, wir berichteten bereits darüber, zu den heißesten Neueröffnungen des letzten Jahres. Auch hier wird auf die bewährt progressive, chinesisch inspirierte Küche gesetzt. Was nichts anderes heißt als köstliche Dumplings sowie allerlei heiße und kalte Bissen. Und die erstklassigen Cocktail-Variationen fehlen selbstverständlich auch nicht.

So-Do 18-1 Uhr, Fr-Sa 18-2 Uhr, Küche -23.30 Uhr, Müllerstr. 51, Isarvorstadt, Tel. 089–242 161 15, www.thedrunkendragonbar.de



Usagi

Sozusagen um die Ecke liegt das kleine, feine „Usagi“. Hier ist authentische japanische Küche geboten mit Gerichten wie Tonkotsu Ramen (Karotten, Frühlingszwiebeln, Schweinebauch, Wachsei) oder „Gyoza“, hausgemachte Teigtaschen mit Gemüse oder Hühnchen. Man versammelt sich im „Usagi“ auch mittags um die offene Kochstation.

Mo-Fr 11.30-14.30, Mo-Do 17.30-24, Fr/Sa 17.30-1.30 Uhr, Thalkirchner Str. 16, Isarvorstadt, Tel. 0152–595 891 37, www.usagi.bar


Fotos: © PR Drunken Dragon

Fotos: © PR Usagi

Mo-Fr 11.30-14.30, Mo-Do 17.30-24, Fr/Sa 17.30-1.30 Uhr, Thalkirchner Str. 16, Isarvorstadt, Tel. 0152–595 891 37

www.usagi.bar

Fotos: ©PR Usagi

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen